Geld verdienen

Jobben im Supermarkt

Viele Supermärkte sind mittlerweile auf Aushilfskräfte angewiesen, um für ihre Kundschaft einen kundenfreundlichen Einkauf ohne lange Wartezeiten an der Kasse, fehlender Ware oder Artikel mit abgelaufenem Verfallsdatum in den Regalen zu gewährleisten.

Rechtliche Grundlagen
Insbesondere für Schüler, die sich im Rahmen eines Aushilfsjobs im Supermarkt ein paar Euro dazuverdienen möchten, gelten besondere Bestimmungen zum Arbeitsschutz für Jugendliche und Kinder, die im Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG) und der Kinderarbeitsschutzverordnung geregelt sind. Kinder ab 13 Jahren dürfen mit Einwilligung des Sorgeberechtigten außerhalb des Schulunterrichts mit maximal zwei Stunden täglich zwischen 8.00 und 18.00 Uhr für leichte und kindgerechte Arbeiten beschäftigt werden. Jugendlichen ab 15 Jahren erlaubt der Gesetzgeber eine Gesamtarbeitsdauer von vier Wochen pro Kalenderjahr. Die Arbeitszeit darf dabei 8 Stunden täglich und maximal 40 Wochenstunden nicht überschreiten.
Unabhängig vom Alter dagegen gelten für alle Arbeitnehmer die sonstigen Lohnsteuer- und Sozialversicherungsregelungen, d.h. Aushilfstätigkeiten im Rahmen eines Minijobs auf 450-Euro-Basis oder einer Saisonbeschäftigung sind sozialversicherungsfrei. Die dabei anfallende Lohnsteuer wird vom Arbeitgeber direkt an das Finanzamt abgeführt.

Tätigkeiten
Aushilfskräften bieten sich im Supermarkt mehrere Jobmöglichkeiten mit unterschiedlichen Arbeitsschwerpunkten:

Inventurhelfer
Inventuren werden von Supermärkten in regelmäßigen Zeiträumen durchgeführt. Neben der sogenannten Jahresinventur gibt es auch Inventuren im vierteljährlichen oder monatlichen Turnus. Inventuren dienen der statistischen Bestandsaufnahme der Waren. Zu den Hauptaufgaben eines Inventurhelfers gehört das Zählen, Wiegen, Messen oder Schätzen des Warensortiments mit einem Eintrag der Artikelanzahl in die entsprechenden Inventurlisten. Voraussetzungen dafür sind eine gute Auffassungsgabe zum raschen Überblicken der Warenmengen sowie ein schnelles und präzises Arbeiten. Inventurhelfer werden von den Supermärkten meist per Aushang in den jeweiligen Märkten gesucht. Da viele Supermärkte ihr Aushilfspersonal inzwischen aber auch vermehrt über Fremdfirmen einstellen, ist ein persönliches Vorsprechen und Nachfragen in den Filialen vor Ort immer ratsam.

Regaleinräumer
Abwechslungsreicher gestaltet sich die Tätigkeit als Regaleinräumer. Die verschiedenen Arbeiten sind zumeist nach einer kurzen Anlernphase auch ohne Vorkenntnisse ausführbar. Angefangen mit dem Transport der Ware aus dem Lager, auch mittels eines Hubwagens, über die Entnahme der Einzelartikel aus Großpackungen und Kartons bis zum Vorziehen alter Warenbestände und dem Einsortieren der neuen in die jeweiligen Regale, Regaleinräumer sorgen dafür, dass ein gleichmäßig und ordentlich aufgereihtes Warensortiment den Kunden zum Einkaufen animiert.
Die Arbeit als Regaleinräumer setzt eine gewisse körperliche Fitness voraus, da oft auf einer Leiter stehend über Kopf gearbeitet werden muss und je nach Art der Ware das Gewicht nach einer gewissen Zeit an den Kräften zehren kann.

Kassierer
Vor allem große Supermarktketten, Märkte und Discounter sind zu Stoßzeiten und vor Feiertagen, an Wochenenden, aber auch an den Randöffnungszeiten frühmorgens und spätabends immer wieder auf der Suche nach geeigneten Aushilfskräften. Neben einem freundlichen Umgang mit Kunden als Grundvoraussetzung sind bereits bestehende Vorkenntnisse über Kassenabläufe, Ein- und Auszahlungen, Kredit- und EC-Kartenzahlungen sowie Abrechnungen von Vorteil.

Verdienstmöglichkeiten
Während der Job als Inventurhelfer oftmals nur als einmalige Arbeitsgelegenheit angeboten wird, werden Regaleinräumer und Kassierer häufig im Rahmen eines geringfügigen Beschäftigungsverhältnisses (450-Euro-Job) entlohnt. Abhängig vom Aufgabengebiet bewegt sich der Verdienst in der Regel zwischen fünf bis acht Euro pro Stunde.

Dir gefällt vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar