Haustiere

Laserpointer als Hundespielzeug

© Sean - Fotolia

Laserpointer werden oft als Katzenspielzeug verkauftund angepriesen. Aber wie sieht es mit einem Laserpointer als Spielzeug für Hunde aus?

Funktion des Laserpointers

Ein Laserpointer bewegt Tiere dazu, ihn zu jagen. Er hat den Vorteil, dass der Besitzer sich nicht bewegen muss (ob das ein Vorteil ist, sei mal dahingestellt) und das Tier dazu animiert wird, durch die Wohnung oder den Garten zu tollen.

Augenprobleme

So ein Laserpointer ist nicht ungefährlich für die Augen. Daher darf man damit auf keinen Fall in Augen leuchten. Das gestaltet sich etwas schwierig, wenn ein Tier in seinem Jagdtrieb heftige Bewegungen macht. So schnell kann man gar nicht reagieren, wenn der Laser das Auge dann trifft.

Frustration

Wenn ein Tier etwas jagt und dann sozusagen nicht zum Abschluss, also der Ergreifung der Beute kommt, ist es frustriert. Das ganze Adrenalin hat sich für nichts und wieder nichts aufgebaut. Deshalb sollte man, wenn man so ein Ding unbedingt benutzen möchte, dem Tier als Abschluss ein entsprechendes Spielzeug geben, das es dann bearbeiten kann. Man kann auch Leckerlis an bestimmten Plätzen auslegen und dem Tier den Weg dorthin mit dem Laserstrahl zeigen.

Förderung des Jagdtriebs

Durch die Führung des Laserlichts wird der Jagdtrieb sehr stark angeregt. Das kann bei Stubentigern erwünscht sein, weil Katzen nun mal einen großen Bewegungsdrang haben. Allerdings gibt es auch für Wohnungskatzen geeigneteres Spielzeug. Bei Hunden ist die Sache noch kritischer zu bewerten: gerade wenn der Hund einen ausgeprägten Jagdtrieb hat, wird dieser Instinkt noch angestachelt und gefördert. Um mit dem Jagdtrieb umzugehen und ihn in nützlichere Bahnen zu lenken, kann man mit dem Hund Teamwork machen (zum Beispiel mit dem Preydummy) und auf jeden Fall Gehorsam einfordern, sprich den Hund gut erziehen.

Weglaufen

Wenn der Hund darauf konditioniert ist, auf Lichtsignale zu reagiern, kann es sogar passieren, dass er den Scheinwerfern vorbeifahrender Fahrzeuge hinterherflitzt. Er kann auch auf andere sich bewegende Lichtquellen stark reagieren. Deshalb ist es nicht ratsam, Hunde mit dem Laserpointer auf Lichtsignale zu konditionieren.

Fazit

Ein Laserpointer ist als Spielzeug für einen Hund denkbar ungeeignet (und auch bei Katzen mit Vorsicht einzusetzen). Lieber runter vom Sofa und selbst mit dem Hund beschäftigen, das ist für beide Parteien eine viel bessere Wahl.

Dir gefällt vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar